rosen
 
   
Datensammlung Rosen - Sortenspezifische Erkenntnisse und Hinweise

'Bonjour'
Synonym: ohne
Klasse: Teehybriden
Züchter: VEG (S) Baumschulen Dresden (DDR)
Einführungsjahr: 1979
Eltern: 'Valeta' x 'Royal Scarlett'
Blütenfarbe: karminrot, Außenseite zum Grunde hin weiß,
keine Farbveränderungen
Blühbeginn: mittel, 2 Tage nach Sortenmittel
Blühdauer: 19 Wochen
sehr reich blühend
Selbstreinigung: gut auch bei feuchter Witterung
Hagebuttenansatz: nein
Blütengröße: 12 cm, 1 - 8 Blüten am Trieb

in "Ratschläge für den Rosenfreund" Gottschalk heißt es:

"Große, gut gefüllte Blüten von leuchtend roter Farbe. Häufig mehrblütig und sehr reich blühend. Schnittblumen in der Vase sehr lange haltbar. Duftend ! Kräftig, buschig, aufrecht wachsend mit großem, dunkelgrün glänzendem Laub. 80 - 100 cm hoch...."
Blütenform: Füllung: 30 Petalen
Knospe: eiförmig
Blüte: kelchförmig
Duft: duftend
Laub: dunkelgrün etwas glänzend,
beim Austrieb grünlichrot
mittel bis großes Laub,
Fiederzahl: 5

Resistenz: Echter Mehltau: mäßig, Sternrußtau: sehr gut
Pflanzenhöhe: 1. Flor: 80 cm ; 2. Flor: 120 cm
Auszeichnungen: nicht bekannt
Bemerkungen: für Gruppe und Schnitt; sehr wüchsig; sehr lange Schnittblumenhaltbarkeit

Im Rosengarten stand diese Sorte als Hochstammrose und hatte hier das Problem der Überalterung. Dadurch konnte zwar die Einzelpflanze teilweise noch recht gut wirken, aber in seiner Gesamtheit war dieses Quartier überarbeitungswürdig.
Standort: Bis zur im September 2004 begonnenen Rekonstruktion dieses Gartenteils im Zuge der
Flutschadenbeseitigung befand sich diese Sorte im:

Rosengarten - Mittelteil, Hochstammquartiere Elbseite
Quelle: "Rosen-Verwendung, Pflanzung, Pflege und Sorten"
Dr. Haenchen