rosen
 
   
Datensammlung Rosen - Sortenspezifische Erkenntnisse und Hinweise

'Weißes Meer'
Synonym: ohne
Klasse: Floribunda
Züchter: VEG (S) Baumschulen Dresden (DDR)
Einführungsjahr: 1975
Eltern: 'Circus' x 'Mt. Shasta'
Blütenfarbe: reinweiß, Grund cremeweiß
keine Veränderungen
Blütengröße: 8 cm,
reichblühend
Blütenanzahl je Trieb: 4- 5, bis 25


in "Ratschläge für den Rosenfreund" heißt es dazu:

Weiße Beetrose mit spitzen Knospen und großen, halbgefüllten Blüten. Eine reichblühende Sorte, wetterfest, kräftig und aufrecht wachsend, mit gesundem, dunkelgrünem Laub. Gut bodendeckend.
60 cm - 80 cm hoch.
Blütenform: Füllung: 17 Petalen
schalenförmig
Knospe: spitz bis eiförmig
Blühbeginn: mittel, 2 Tage nach Sortenmittel
Blühdauer: 19 Wochen
Selbstreinigung: gut, bei feuchter Witterung nicht sicher
Hagebuttenansatz: stark
Duft: kaum
Laub: mittelgrün, etwas glänzend,
beim Austrieb: rötlichgrün
mittel bis klein,
Fiederanzahl: 5

Resistenz: Echter Mehltau: sehr gut, Sternrußtau: sehr gut
Pflanzenhöhe: 1. Flor: 75 cm
2. Flor: 85 cm
Austriebszeitpunkt: mittel
Auszeichnungen: nicht bekannt
Bemerkungen: für kleine und große Gruppen


Im Rosengarten beginnt mit 'Kristall' und 'Kasbek' der nachempfundene historische Farbverlauf auf den Beeten der zentralen Mittelachse. In den nach der Flut 2002 wieder hergestellten Einzelbeeten der Randbereiche im Mittelteil beginnt der Farbverlauf mit 'Geschwister Scholl' und 'Weißes Meer'. Letztere Sorte wurde zu Teilen erstmals im April 2005 auf der Strassenseite aufgepflanzt, da die notwendigen Stückzahlen für beide Seiten noch nicht verfügbar waren. Die gezeigten Leistungen von 'Weißes Meer' entsprechen den im Datenblatt angegebenen Eigenschaften.
Standort: Rosengarten - Mittelteil, Randbeete der zentralen Mittelachse
Quelle: "Rosen - Verwendung, Pflanzung, Pflege und Sorten"
Dr. Eckart Haenchen